5 Hundefreundliche Autofessel-Tipps

5 Hundefreundliche Autofessel-Tipps

Olivia Hoover

Olivia Hoover | Chefredakteur | E-mail

Fotos von: Amaviael / Bigstock

DWD - Fahren mit Hund. Dies kann eine große Ablenkung auf Straßenfahrten sein, ganz zu schweigen von gefährlich für Ihren pelzigen Passagier, sollten Sie plötzlich anhalten müssen. Schnall deinen Kumpel an!

Was würde Ihren jährlichen Familienurlaub angenehmer machen? Sie können Ihren Hund mitbringen! Es wird immer häufiger für Hundebesitzer, ihre Haustiere mitzunehmen, während sie reisen, und in vielen Fällen lieben die Hunde, eingeschlossen zu werden. Während die Reise mit Ihrem Hund ein großartiges Erlebnis sein kann, gibt es auch einige Risiken. In diesem Artikel lernen Sie die Grundlagen für die Sicherheit Ihres Hundes bei der Fahrt mit dem Auto, indem Sie das richtige Auto-Rückhaltesystem wählen.

Auto Restraint Optionen für Hunde

Sie können nicht erwarten, dass Ihr Hund für die Dauer Ihrer Reise richtig in einem Autositz sitzt - so viele offene Fenster, um Ihren Kopf aus dem Kopf zu stecken! Viele Hundebesitzer lassen ihre Hunde im Auto frei, so dass sie ohne jegliche Zurückhaltung zwischen den Vorder- und Rücksitzen hin und her wandern können. Wenn Sie Ihren Hund nicht richtig zurückhalten, während er im Auto ist, könnte er bei einem Unfall gefährdet sein - Ihr Hund könnte aus dem Auto geworfen oder gegen den Sitz vor ihm geschleudert werden. Um die Sicherheit Ihres Hundes während der Reise zu gewährleisten, sollten Sie eine der Möglichkeiten zur Hundebeseitigung in Betracht ziehen:

  • Hartschalenträger: Der traditionelle Hartschalenträger ist eine der einfachsten Möglichkeiten, Ihren Hund während der Autofahrt sicher zu halten. Ein großer Träger gibt Ihrem Hund Platz zum Sitzen, Stehen, Umdrehen und bequemes Liegen, hält ihn jedoch zurück, so dass er nicht im Auto herumklettert. Hartschalenträger sind ideal für kleine Hunde und für Hunde, die nervös sind, wenn sie im Auto unterwegs sind. Wenn Sie diese Option wählen, vergewissern Sie sich, dass Ihr Hund in der Kiste trainiert ist und dass er es gewohnt ist, Zeit in der Kiste zu verbringen, damit Sie ihn nicht unnötigen Stress aussetzen.

Verwandte: Tipps für Reisen mit Ihrem Hund über die Weihnachtsferien

  • Soft-Sided Träger: Ein Soft-Side Carrier ist eine tragbare Option, besonders wenn Sie einen kleinen Hund haben. Mit diesen Trägern können Sie Ihren Hund während einer Autofahrt zurückhalten. Wenn Ihr Hund und Ihr Träger klein genug sind, sollten Sie ihn hinter dem Vordersitz platzieren - das ist der sicherste Platz für Ihren Hund. Wenn der Träger vorne oder hinten am Fahrzeug angebracht wird, besteht die Gefahr, dass er im Falle eines Unfalls zerquetscht wird, da diese Stellen typische "Knautschzonen" für Autos darstellen.
  • Gurtzeug und Sicherheitsgurt: Ein Geschirr ist nicht nur für Spaziergänge geeignet - es kann auch verwendet werden, um Ihren Hund im Auto zu halten, indem Sie ihn am Sicherheitsgurt befestigen. Für große Hunde ist eine Gurtzeug- und Sicherheitsgurtoption ideal, da Sie sich keine Sorgen machen müssen, Platz für einen riesigen Träger zu schaffen. Ein Gurtzeug ist im Falle eines Unfalls sicherer als ein Halsband, da das Risiko, dass Ihr Hund erdrosselt wird, geringer ist - es verteilt die Kraft auch gleichmäßig auf den Körper Ihres Hundes, wenn Sie plötzlich bremsen müssen.

Related: Was zu tun ist, wenn Ihr Hund während der Reise krank wird

  • Haustier Barriere: Eine weitere Option für große Hunde ist die Verwendung einer Barriere, die Ihr Haustier im Kofferraum oder auf dem Rücksitz des Autos hält. Diese Option gibt Ihrem Hund ein wenig Bewegungsfreiheit auf langen Reisen und verhindert gleichzeitig, dass er bei einem plötzlichen Stopp um das Auto herumgeschleudert wird. Wenn Sie diese Option wählen, vergewissern Sie sich, dass die von Ihnen ausgewählte Schranke RTA-konform ist, und befolgen Sie die Installationsanweisungen sorgfältig.
  • Sitzerhöhungen: Wenn Sie einen kleinen Hund (bis zu 25-30 Pfund) haben, kann eine Sitzerhöhung helfen, Ihren Hund zurückhaltend zu halten und ihm gleichzeitig einen Blick aus dem Fenster zu geben. Eine Sache, auf die man sich bei den Sitzerhöhungen für Hunde keine Gedanken machen sollte, ist, dass sie ihren Hund auf Kopfhöhe bringen - das bedeutet, dass Ihr Hund im Falle eines Unfalls ein Projektil werden könnte. Wenn Sie einen Kindersitz für Ihren Hund verwenden, achten Sie darauf, ihn mit einem Gurtzeug zu verbinden, damit Ihr Hund während der Fahrt sicher verankert ist.

Reisen mit Ihrem Hund kann eine wunderbare Erfahrung für Sie beide sein, aber Sie müssen bestimmte Vorsichtsmaßnahmen ergreifen, um sicherzustellen, dass Ihr Hund in Sicherheit ist. Die Wahl des richtigen Auto-Rückhaltesystems ist wichtig und Sie müssen auch sicherstellen, dass Sie es richtig verwenden. Vermeiden Sie es, Ihren Hund auf den Vordersitz zu stellen, es sei denn, er befindet sich in einer Kiste, da er durch die Airbags verletzt werden könnte. Wenn Ihr Hund wegen Autofahrten nervös ist, sollten Sie sich ein wenig Zeit nehmen, ihn daran zu gewöhnen, bevor Sie Ihre Reise antreten. Ihr Hund ist ein Familienmitglied und Sie sollten alles tun, um bei Autofahrten sicher und glücklich zu sein.

Teilen Sie Mit Ihren Freunden

In Verbindung Stehende Artikel

add