Neue Studie zeigt, dass der Besitz eines Hundes einen großen Einfluss auf Ihr Einkommen hat

Neue Studie zeigt, dass der Besitz eines Hundes einen großen Einfluss auf Ihr Einkommen hat

Olivia Hoover

Olivia Hoover | Chefredakteur | E-mail

Die neueste Forschung zu "Katzen gegen Hunde" bestätigt unser (völlig voreingenommenes) Ansehen: Team Puppies.

Forscher am britischen VetPlus führten eine Studie mit 1.500 Erwachsenen durch, die Katzen oder Hunde als Haustiere haben, um herauszufinden, welche von ihnen höheres Gehalt verdienen, und sie fanden heraus, dass Katzenbesitzer weniger als Hundebesitzer machen, nach Telegraph. Anscheinend wird das Jahreseinkommen eines durchschnittlichen Katzenbesitzers £ 24.000 ($ 34.237,20) pro Jahr betragen, verglichen mit einem durchschnittlichen Hundebesitzer, der £ 27.000 ($ 38.516,85) pro Jahr verdient.

Die Studie zeigte auch, dass Hundebesitzer mehr Erfolg bei ihrer Arbeit haben und eher ihre Hypothek auszahlen, aber ihre Arbeit als "stressig" betrachten, berichtet Telegraph. Wir sind nicht sicher, ob diese bestimmten Ergebnisse eine Korrelation mit dem Durchschnittseinkommen eines Hundebesitzers hatten, da der Artikel nicht erwähnt wurde, aber es ist absolut erwähnenswert, wie viel Hundebesitzer treten.

Aber Geld und Karriere sind nicht die einzigen Bereiche, in denen Hundebesitzer Katzenbesitzer gewinnen. Hundebesitzer haben angeblich mehr Freunde und Sex als Katzenbesitzer. In der Zwischenzeit wird gesagt, dass Katzenbesitzer "eher unverheiratet sind und alleine leben"; Dies könnte jedoch ihre eigene Wahl sein, da die Studie behauptete, dass Katzenbesitzer tatsächlich "glücklicher sind, alleine zu leben", und sie "ein einfacheres Tempo des Lebens genießen", so der Nachrichtenartikel.

Darüber hinaus fand die Studie heraus, dass Hundebesitzer ihre Haustiere mehr als Katzenbesitzer lieben. Wir fragen uns, ob das etwas damit zu tun hat, wie viel "Liebeshormon" ein Hund freisetzt, wenn er Augenkontakt mit seinem menschlichen Besitzer aufnimmt. Im Februar erfuhren wir, dass Hunde ihre menschlichen Besitzer mehr lieben als Katzen, weil der Oxytocin-Gehalt eines Hundes größer ist als der einer Katze.

"Das Ziel der Forschung war es, die Unterschiede zwischen Hund und Katze zu verstehen und was sie dazu bewegt, einen Tierarzt aufzusuchen", sagte ein VetPlus-Sprecher. "Wenn man sich diese Forschung anschaut, könnte das an den unterschiedlichen Lebensgewohnheiten und Beziehungen zwischen dem Haustier und dem Besitzer liegen."

Mit all dem, wissen Sie, welcher Katzenbesitzer kann diesen Befund, vor allem den Geldteil, bestreiten? Tabatha Bundesen, Besitzer von Grumpy Cat. Obwohl sie die Berichte leugnete, dass sie fast 100 Millionen Dollar Umsatz mit ihrer Katze gemacht hatte, zweifelten wir gar nicht daran, dass sie immer noch eine Menge Geld aus dem Ruhm von Grumpy Cat machte.

Ausgewähltes Bild via @ hanniec23 / Instagram

Quellen: VetPlus, Telegraph, Huffington Post

Teilen Sie Mit Ihren Freunden

In Verbindung Stehende Artikel

add