Welpen mit Zelten: Hot Dogs und Lagerfeuer-Sicherheit

Welpen mit Zelten: Hot Dogs und Lagerfeuer-Sicherheit

Olivia Hoover

Olivia Hoover | Chefredakteur | E-mail

Ein Tag Trekking in der Natur ist nicht ohne ein Lagerfeuer abgeschlossen. Und wenn man Wiener Würstchen nicht röstet, sollten Lagerfeuer und Hunde nicht mischen! Kevin Roberts bietet seine Feuerschutz-Tipps, wenn Sie mit Ihren Hunden campen.

Es gibt etwas in der Natur, das mich wirklich hungrig macht. Vielleicht ist es nur frische Luft oder Erinnerungen an klebrige S'mores in der Kindheit. Was auch immer es ist, meine Lieblingsessen sind diejenigen, die am Lagerfeuer gekocht werden. Weil ich immer mit meinen Hunden zelte, stellt die Essenszeit einige Herausforderungen dar. Es gibt Essen, offenes Feuer und Hunde - und das ist keine Kombination, bei der du die Kontrolle verlieren möchtest.

 Verbunden: Rustikale Tipps beim Camping mit Hunden zu erinnern

Ich bin seit vielen Jahren am Lagerfeuer und habe daher ein paar Dinge zu beachten, wenn ich mit deinen Hunden am Feuer koche:

  • Die Feuergrube selbst, ob aus Metall oder Steinen, wird nach dem Abbrennen des Feuers lange Zeit Wärme speichern. Halten Sie Ihre Hunde von der Feuerstelle fern, auch wenn kein Feuer angezündet wird. Bevor du das Feuer anzündest, lehre deinen Hund, wegzubleiben. Wenn wir an einem Ort ankommen, wenn die Hunde Interesse an der Feuerstelle zeigen, korrigiere ich sie und gebe ihnen einen Platz, wo sie sich niederlassen und bleiben können, weit weg von der Grube.
  • Stöcke - eine Versuchung, die für manche Hunde zu groß ist, um sie alleine zu lassen. Dies kann ein kleines Problem sein, wenn Sie Holz für ein Feuer sammeln. Ein sauber gestapelt Stapel von Brennholz und Anzündholz ist eine gute Möglichkeit zu vermeiden, Stolpern über einen Streuner Zweig, aber für einige Hunde ein Haufen Stöcke ist einfach zu verlockend! Trainiere deinen Hund, um den Brennholzhaufen allein zu verlassen.
  • Leg deine Axt weg. Es ist der faule Camper, der, wenn er mit der Axt fertig ist, es in einem Stumpf verlässt. Ein Stumpf ist auf Augenhöhe für viele Hunde, also leg deine Axt weg, sobald du fertig bist, um Missgeschicke zu vermeiden.

Verbunden: Hundefreundliche Abenteuer in Florida

  • Sobald das Feuer brennt, vergewissere dich, dass dein Hund weit genug von den Flammen entfernt ist und sich gegen den Wind aufhält, so dass Funken und Rauch ihn nicht stören. Ich sah einmal eine Familie, deren Hund in der Nähe eines Feuers gefesselt war, und ein eigensinniger Funke landete an der Leine, die langsam anschnallte und brannte! Dem Hund ging es gut, aber die Leine wurde viel kürzer.
  • Auch wenn es nicht deine Feuerstelle ist und du in der Gegend kampierst, solltest du deinen Hund nicht rauslassen. Faule Camper werfen oft Glas, Alufolie oder Knochen in die Feuerstelle. Teile davon werden verbrannt und sie verstecken sich mit der Asche und den Trümmern, die zurückgelassen wurden. Gebrannte Knochen und Stücke von verkohltem Essen sind zu verlockend für viele Hunde, sind aber nicht sicher.
  • Wenn ich mit meinen Hunden ein Lagerfeuer habe, teile ich nie Essen mit ihnen. Einfach, ich möchte nicht die Erwartung schaffen, dass irgendwelche der Nahrungsmittel oder Utensilien zum Teilen sind. Zu Hause werde ich ihnen gerne ein Stück Huhn geben oder etwas Grünkohl in ihr Essen werfen. Aber am Lagerfeuer, wo die Dinge nicht so kontrolliert sind, denke ich einfach nicht daran, dass sie etwas vom Essen haben können.

Teilen Sie Mit Ihren Freunden

In Verbindung Stehende Artikel

add