Können mein Hund und meine Katze friedlich zusammenleben?

Können mein Hund und meine Katze friedlich zusammenleben?

Olivia Hoover

Olivia Hoover | Chefredakteur | E-mail

Ein häufiges Missverständnis über Hunde ist, dass sie alle Katzen auf Sicht angreifen oder nicht in der Lage sind, sicher und friedlich mit Katzen zu leben. In der Tat können Hunde und Katzen wundervolle Freundschaften schließen und kraftvolle, lange Beziehungen knüpfen, aber nur, wenn sie richtig miteinander sozialisiert sind und keine bereits bestehenden Probleme haben. Die Einführung eines Hundes in Ihre Katze ist ein heikler Prozess, der mehrere Wochen dauern kann.

Das Problem

Das Hauptproblem bei Katzen und Hunden ist kein voreingenommener Hass, sondern eine Inkompatibilität von Instinkten. Katzen sind darauf programmiert, angesichts der Gefahr zu laufen, und Hunde sind darauf programmiert, Dinge zu jagen, die laufen. Dies kann verheerende Folgen haben, wenn es in Ihrem Wohnzimmer spielt. Hunde und Katzen sind soziale Tiere und können in Frieden leben, aber es ist nicht sicher, dass dies in den ersten Minuten ihres Treffens geschieht.

Den Hund kennenlernen

Manche Hunde sind nicht gut mit Katzen. Wenn Sie einen Hund retten und das Tierheim sich über sein Verhalten bei Katzen klar ist, ist es am besten, die beiden getrennt zu halten und mit einem professionellen Trainer zu arbeiten, um eine sichere Beziehung aufzubauen. Wenn der Hund keine Probleme mit Katzen hat, sollte es nicht zu kompliziert sein, ihn mit der Katze zu vergesellschaften (und umgekehrt). Bevor Sie mit dem Sozialisieren beginnen, vergewissern Sie sich, dass Sie verstehen, wie Ihr Hund auf eine Katze reagiert.

Die Einführung machen

Stellen Sie sicher, dass die Katze einen Fluchtweg hat. Wenn die Katze sich gefangen fühlt, reagiert sie mit Krallen und Zähnen. Stellen Sie sicher, dass die Katze einen sicheren Platz hat, um ohne den Hund zu leben, wie zum Beispiel einen separaten Raum für seine Katzentoilette und Spielzeug. Erlauben Sie der Katze und dem Hund, sich gegenseitig zu überprüfen, ohne sich tatsächlich zu treffen, damit sie sich an den Geruch des anderen gewöhnen können. Als nächstes führen Sie sie durch einen Zaun oder ein Babytor ein. Dadurch können sie sich relativ sicher treffen. Wenn Sie sie endlich im Freien vorstellen, verwenden Sie eine Hundeleine, um Ihren Welpen unter Kontrolle zu halten. Lassen Sie Ihren Hund durch Gehorsamsbefehle um die Katze arbeiten, um ein Muster guten Verhaltens zu etablieren.

Regeln aufstellen

Das Wichtigste, wenn Sie Ihre Katze und Ihren Hund miteinander interagieren lassen, ist, dass Sie sich daran halten, Regeln durchzusetzen und zu beaufsichtigen. Das Verfolgen der Katze sollte nicht toleriert werden und sollte zu einem Spiel-Timeout für deinen Welpen führen. Lassen Sie die beiden Tiere nicht unbeaufsichtigt, bis Sie sicher sind, dass sie sich in Sicherheit befinden. Sozialisieren eines Hundes und einer Katze ist möglich, aber es braucht Zeit. Haben Sie keine Angst, langsam durch die Stufen zu gehen, um sicherzustellen, dass die Tiere die sicherste und lohnendste Beziehung haben, die möglich ist.

Teilen Sie Mit Ihren Freunden

In Verbindung Stehende Artikel

add