Was sind die Nebenwirkungen von Microchiping eines Hundes?

Was sind die Nebenwirkungen von Microchiping eines Hundes?

Olivia Hoover

Olivia Hoover | Chefredakteur | E-mail

Obwohl Nebenwirkungen selten sind, kann der Mikrochip eines Hundes manchmal verschiedene Wirkungen hervorrufen, wie temporäre Blutungen, Haarausfall, Infektionen, Abszesse und Mikrochip-Migration. Aber die überwiegende Mehrheit der Hunde erfährt minimale oder keine Nebenwirkungen durch den Implantationsprozess.

Anästhesie ist nicht obligatorisch in Mikrochip-Verfahren. Kredit: WilleeCole / iStock / Getty Images

Die Vorteile von Microchiping-Hunden

Microchiping dient als zuverlässige Hundeerkennung. Wenn ein gechippter Hündchen vermisst wird und in einem Tierheim oder einer Tierklinik aufgeht, verwenden die Mitarbeiter den eindeutigen ID-Code des Mikrochips, um Sie über die Datenbank des Mikrochip-Anbieters zu kontaktieren. Das Verfahren kostet normalerweise 25 bis 50 Dollar.

Ein Mikrochip wird subkutan zwischen die Schulterblätter injiziert; Der Routineablauf dauert Minuten und erfordert normalerweise keine Betäubung. Der injizierte Mikrochip ist im Gegensatz zu ID-Tags und Halsbändern permanent.

Es ist wichtig, dass Sie Ihre Kontaktdaten aktualisieren. Wenn Sie Ihre Kontaktinformationen ändern, z. B. Ihre Telefonnummer oder Ihre Adresse, wird sichergestellt, dass Sie Ihr Haustier nicht zurückschicken.

Krebserkrankungen und Mikrochip

Der Autor und Tierarzt Jean Hofve, der mit Dr. Celeste Yarnall in "Paleo Dog" schreibt, sagt, dass das Krebsrisiko eines Mikrochips bei Katzen größer ist als bei Hunden. Studien über Mikrochip-Hunde im Vereinigten Königreich über 15 Jahre fanden heraus, dass nur zwei mit Mikrochips versehene Hunde Tumore entwickelt hatten; in einem Fall und möglicherweise auch in dem anderen waren Tumore nicht direkt mit dem Mikrochip verbunden. Die American Veterinary Medical Association erklärt, dass die Chancen, dass Hunde Krebs durch Mikrochip bekommen, extrem gering sind.

Mögliche Nebenwirkungen

Microchiping ist ein ziemlich einfacher Prozess. Einige Eckzähne erfahren Blutungen an der Injektionsstelle. Diese Blutung hört typischerweise schnell mit etwas Druck auf. Da Implantations-Chips speziell so hergestellt sind, dass sie keine entzündlichen Reaktionen hervorrufen, entwickeln Hunde normalerweise keine Schwellungen oder Schmerzen, wo sie implantiert wurden.

Andere potenzielle Risiken von Mikrochips sind Abszesse, Infektionen, Haarausfall und Mikrochip-Dysfunktion. Probleme können auftreten, wenn Tierärzte die Späne nicht in die entsprechenden Teile des Körpers implantieren.

Microchip-Migration

Mikrochips können innerhalb des Gewebes von Haustieren wandern; Infolgedessen können sie gelegentlich in zufälligen Bereichen auftauchen. Sie sind manchmal zum Beispiel hinter den Hälsen von Hunden oder in ihren Magenregionen zu finden. Die Migration von Mikrochips erfolgt im Allgemeinen während der ersten zwei Wochen nach der Implantation. Die Migration findet typischerweise statt, bevor die Gewebe, die den Mikrochip umgeben, heilen und den Chip in seine geeignete Position bringen.

Wenn Sie über die Migration von Mikrochips und Ihren Hund besorgt sind, bringen Sie ihn zum Tierarzt. Der Tierarzt kann bestätigen, ob sich der Mikrochip tatsächlich an der richtigen Stelle befindet. Wenn sich der Mikrochip eines Haustiers unter seine Haut verschiebt, sollte ein vollständiger Scan immer noch seine Mikrochip-ID-Nummer finden können.

Teilen Sie Mit Ihren Freunden

In Verbindung Stehende Artikel

add